Roundup // Zusammenfassung

Last week has been a busy week here in Bonn and Cologne – full of celebrating, music and colourful costumes (yes, I’m talking about carnival ­čśë ). And not forgetting…Valentine’s Day! I baked some delicious heart-shaped Italian biscuits called Stracci. They’re made of red wine and a lot of sugar and taste absolute fantastic! Afterwards, I wrapped the Stracci in a selfmade gift bag. So easy to make!

// In der letzten Woche war hier in Bonn und K├Âln jede Menge los – feiern, Musik und bunte Kost├╝me (ja, ich rede von Karneval ­čśë ). Und nicht zu vergessen…Valentinstag! Ich habe ein paar leckere, italienische Stracci-Kekse in Herzform gebacken. Sie werden mit Rotwein und jeder Menge Zucker hergestellt und schmecken absolut fantastisch! Sp├Ąter habe ich die Stracci dann noch in einem selbstgebastelten Geschenkbeutel verpackt. Ganz einfach nachzubacken!

Vampire costume Spring costume

 

 

 

 

 

 

┬áAnd here’re the pictures and recipe for the Stracci: // Und hier sind die Bilder und das Rezept f├╝r die Stracci:

Stracci

Stracci

 Stracci

Stracci

Italian Stracci // Italienische Stracci

  • 180 ml olive oil // 180 ml Oliven├Âl
  • 180 ml red wine // 180 ml Rotwein
  • 3 1/3 c flour for the dough // 400 g Mehl f├╝r den Teig
  • 1 c flour for rolling // 200 g Mehl zum Ausrollen
  • 1 c sugar for the dough // 200 g Zucker f├╝r den Teig
  • 1 c sugar for rolling // 200 g Zucker zum Ausrollen
  • 1 pinch of salt // 1 Prise Salz
  1. Sift flour in a bowl and gradually add wine, oil, sugar and salt. Blend everything well. // Mehl in eine Sch├╝ssel sieben, dann nach und nach Wein, ├ľl, Zucker und Salz zugeben. Alles gut vermengen.
  2. Put the dough on a floured surface and gradually add flour until the dough isn’t sticky anymore. // Den Teig auf eine bemehlte Fl├Ąche geben und so viel Mehl drunter kneten, bis der Teig nicht mehr klebrig ist.
  3. Thinly roll the dough and gradually sprinkle with sugar. // Den Teig d├╝nn ausrollen und dabei nach und nach mit Zucker bestreuen.
  4. Cut out with any desired tins or cut in rhombuses with a knife. Afterwards, sprinkle the biscuits with some more sugar. // Mit beliebigen F├Ârmchen ausstechen oder mit einem Messer in Rauten schneiden. Die Kekse anschlie├čend noch mit etwas Zucker bestreuen.
  5. Bake at 325 ┬░F for 15 minutes in the pre-heated oven. // Bei 160┬░C im vorgeheizten Backofen f├╝r 15 Minuten backen.
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Strawberry Yogurt Cake // Erdbeer-Joghurt Kuchen

Hey guys, what is red, juicy, sweet, absolutely delicious and belongs to the summer like ice in the sunshine? Yes, strawberries! ­čÖé On the weekend I tried a great recipe I found on Laura’s fantastic blog Tide & Thyme. This cake is so sweet, fruity and juicy – Excellent! And what is even better than strawberries? Strawberries together with creamy Greek yogurt and refreshing buttermilk. ­čÖé Check it out:

// Hallo Leute, was ist rot, saftig, s├╝├č, absolut k├Âstlich und geh├Ârt zum Sommer wie Eis bei Sonnenschein? Richtig, Erdbeeren! ­čÖé Am Wochenende habe ich ein gro├čartiges Rezept ausprobiert, dass ich auf Lauras fantastischem Blog Tide & Thyme gefunden habe. Dieser Kuchen ist so s├╝├č, fruchtig und saftig – Ein Gedicht! Und was ist noch besser als Erdbeeren? Erdbeeren in Kombination mit cremigem Griechischen Joghurt und erfrischender Buttermilch. ­čÖé Probiert es aus:

Strawberry Yogurt Cake // Erdbeer-Joghurt Kuchen

  • 1 c (2 sticks) butter // 225 g Butter
  • 2 c sugar // 430 g Zucker
  • 3 eggs // 3 Eier
  • 3 Tb. lemon juice // 3 EL Zitronensaft
  • Zest of 1 lemon // Zesten von 1 Zitrone
  • 2 1/2 c all-purpose flour // 300 g Mehl
  • 1/2 tsp. baking soda // 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 tsp. salt // 1/2 TL Salz
  • 8 oz. Greek yogurt // 226 g Griechischer Joghurt
  • 1/3 c buttermilk // 80 ml Buttermilch
  • 1 tsp vanilla exract // 1 TL Vanille Extrakt
  • 12 oz. fresh strawberries, diced // 340 g Erdbeeren, geschnitten
  • 1 c powdered sugar // 113 g Puderzucker
  1. Preheat oven to 325┬░F. Grease a 10 inch Bundt pan (10-15 cup pan.) Sift together the 2 1/4 cups of flour, baking soda and salt. Mix in the lemon zest and set aside. // Den Ofen auf 162┬░C vorheizen und eine Gugelhupfform einfetten. 270g Mehl, Backpulver und Salz vermischen. Die Zitronenzesten unterheben und zur Seite stellen.
  2. With an electric mixer, cream together the butter and sugar until light and fluffy. Beat in the eggs one at a time, then stir in 1 Tb. lemon juice. Alternate beating in the flour mixture and the yogurt, mixing just until incorporated. Add the buttermilk and the vanilla, and mix until combined. // Mit dem Mixer die Butter und den Zucker schlagen, bis die Mischung leicht und fluffig ist. Die Eier nach und nach unter schlagen und 1 TL Zitronensaft einr├╝hren. Abwechselnd die Mehlmischung und den Joghurt unterheben, bis alles gut vermischt ist. Buttermilch und Vanille Extrakt zugeben und nochmals gut verr├╝hren.
  3. Toss the strawberries with the remaining ┬╝ cup of flour. Gently mix them into the batter. // Die Erdbeeren im ├╝brigen Mehl (30 g) w├Ąlzen und in den Teig unterheben.
  4. Pour the batter into the Bundt pan. Bake in the preheated oven for about 60 minutes. // Den Teig in die Form f├╝llen und im vorgeheizten Ofen f├╝r ca. 60 Minuten backen.
  5. Allow to cool at least 20 minutes in the pan, then turn out onto a wire rack and cool completely. Once cooled whisk together the remaining 2 Tb. of lemon juice and the powdered sugar. Drizzle over the top of the cake. // Den fertigen Kuchen 20 Minuten in der Form ausk├╝hlen lassen und dann zum kompletten Ausk├╝hlen aus der Form l├Âsen und auf ein Kuchegitter stellen. Wenn der Kuchen ganz ausgek├╝hlt ist, den verbleibenden Zitronensaft (2 TL) mit dem Puderzucker verr├╝hren und ├╝ber den Kuchen geben.

 

Strawberry Yoghurt Cake image_resized006

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Crispy Chocolate Chip Cookies // Knusprige Chocolate Chip Cookies

Today I want to show you a fantastic recipe for chocolate chip cookies I tried some time ago. I found this typically american recipe on Thrish’s lovely blog that is called ‚Mom on Timeout‘. For me this was the first time I tried making cookies by myself and the result was wonderful! So don’t hesitate trying it yourself!

// Heute m├Âchte ich euch ein fantastisches Rezept f├╝r Chocolate Chip Cookies zeigen, das ich vor einiger Zeit ausprobiert habe. Ich habe dieses typisch Amerikanische Rezept auf Trishs liebevollem Blog ‚Mom on Timeout‘ gefunden. F├╝r mich war es das erste Mal, dass ich versucht habe, Cookies zu backen und das Ergebnis war einfach wunderbar! Also z├Âgert nicht, es selbst auszuprobieren!

 

Here comes the great recipe: // Hier kommt das gro├čartige Rezept:

Chocolate Chip Cookies // Chocolate Chip Cookies

  • 2 c. flour 240g Mehl
  • 1/2 tsp. baking soda 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 tsp. salt 1/2 TL Salz
  • 3/4 c. butter 170g Butter
  • 1 c. brown sugar 225g brauner Zucker
  • 1/2 c. white sugar 115g wei├čer Zucker
  • 1 egg & 1 egg yolk 1 Ei & 1 Eigelb
  • 2 c. semi-sweet chocolate chips 225g zartbittere Schololadentropfen
  1. Preheat oven to 325 degrees. Combine the dry ingredients (flour, baking soda, salt) and sift together. // Den Ofen auf 160┬░C vorheizen und die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Salz) miteinander vermischen.
  2. Melt the butter and let cool slightly. Add the brown and white sugars. Cream the butter and sugars together. Add in the egg and egg yolk and continue beating until the mixture is light and creamy. // Die Butter schmelzen und ein wenig abk├╝hlen lassen. Den braunen und wei├čen Zucker hinzuf├╝gen. Die Butter und den Zucker verr├╝hren. Das Ei und das Eigelb hinzuf├╝gen und solange weiter r├╝hren, bis die Mixtur locker und cremig ist.
  3. Add in the dry ingredients and mix just until combined. // Die trockenen Zutaten hinzuf├╝gen und alles miteinander verr├╝hren.
  4. Stir in the chocolate chips. Put the dough in the refrigerator for a good hour until it is nicely chilled. This step is really important! // Die Schokoladentropfen unterheben. Dann den Teig f├╝r ca. 1 Stunde in den K├╝hlschrank stellen, bis er gut durchgezogen ist. Dieser Schritt ist sehr wichtig!
  5. Drop cookie dough 1/4 cup at a time onto a lightly greased cookie sheet. Space cookies about 3 inches apart. Bake for 15 to 17 minutes in the preheated oven. The cookies are done when the edges are golden. Let the cookies cool on the baking sheet for a few minutes and then transfer to a wire racks to finish cooling. Done! // Ca. 55g schwere Teigk├╝gelchen auf ein Blech geben und zwischen den Cookies unbedingt ca. 7,5cm Platz lassen (sie breiten sich beim Backen extrem aus!). Dann im vorgeheizten Ofen 15-17 Minuten backen. Die Cookies sind fertig, wenn die R├Ąnder goldbraun sind. Die Cookies ein paar Minuten auf dem Backblech abk├╝hlen lassen und zum vollst├Ąndigen Abk├╝hlen auf ein Backgitter legen. Fertig!

 

221638_558878380812313_2017608890_n

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Superduper banana bread // Supertolles Bananenbrot

Bananas are only for apes? Not at all! Try this really easy recipe and you will be delighted. I promise! Besides its great taste and its fluffy dough, this recipe is perfect for using up overripe bananas. An additional hint to get the dough extra fluffy? Put the bananas in the fridge over night (a great hint by my boyfriend’s sister, thanks Lizzie ;-)). I know that the bananas‘ consistency is really gross, but it helps to make the bread more juicy. Here comes the recipe:

// Bananen sind nur was f├╝r Affen? Mitnichten! Probiert dieses wirklich einfache Rezept und ihr werdet begeistert sein. Versprochen! Neben dem gro├čartigen Geschmack und dem fluffigen Teig, ist das Rezept perfekt daf├╝r geeignet, ├╝berreife Bananen aufzubrauchen. Ein zus├Ątzlicher Tipp, den Teig extra locker zu bekommen? Legt die Bananen ├╝ber Nacht in den Gefrierschrank (ein toller Tipp von der Schwester meines Freundes, danke Lizzie ;-)). Ich wei├č, die Konsistenz der Bananen ist dann wirklich ein wenig eklig, aber es hilft, das Brot saftiger zu machen. Hier kommt das Rezept:

 

Banana bread // Bananen Brot

  • 3 ripe Bananas 3 reife Bananen
  • 1 1/2 c. flour 300g Mehl
  • 1/2 c. sugar 100g Zucker
  • 1 egg 1 Ei
  • 1/2 tsp. salt 1/2 TL Salz
  • 1 pack. baking powder 1 Pack. Backpulver
  • 1 pack. vanilla sugar 1 Pack. Vanillezucker
  • 4 tbsp. oil 4 EL ├ľl
  1. Mash bananas in a bowl, add sugar, vanilla sugar, salt, oil and the egg and mix them carefully. // Bananen in einer Sch├╝ssel zerdr├╝cken, Zucker, Vanillezucker, Salz, ├ľl und das Ei zuf├╝gen und gr├╝ndlich verr├╝hren.
  2. Mix backing powder and flour and add them to the banana mixture. Stirr to combine. // Das Backpulver mit dem Mehl vermischen und unter die Bananenmischung heben. Alles gr├╝ndlich miteinander verr├╝hren.
  3. Fill dough into a loaf pan and bake the bread at 350┬░F for 50 minutes. Make a cut into the top of the bread at 25 minutes to create the characteristic bread crust. // Den Teig in eine Kastenform f├╝llen und das Brot bei 180 ┬░C Ober- Unterhitze f├╝r 45 Minuten backen. Bei H├Ąlfte der Backzeit einen Schnitt an der Oberseite des Brotes machen, um die typische Brotkruste zu erzielen.

And now: Enjoy! // Und jetzt: Genie├čen!

IMAG0270

IMAG0272

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Baking with kids (and men!) // Backen mit Kindern (und M├Ąnnern!)

Yesterday my little cousin Juliane came over for a visit and I decided to bake some simple biscuits with her. Because I already prepared the dough in the morning, we could start cutting out the biscuits immediately. Juliane had a lot of fun forming her own animal-shaped biscuits and garnishing them afterwards. Surprisingly, my boyfriend was very creative and also had a lot of fun decorating the biscuits with sugar pearls and food colouring. So yesterday’s baking session showed me that baking is obviously not only fun for kids… But see for yourself: ­čśë //

Gestern kam meine kleine Cousine Juliane zu Besuch und ich hatte die Idee, mit ihr ein paar einfache Pl├Ątzchen zu backen. Da ich den Teig schon morgens zubereitet hatte, konnten wir sofort mit dem Ausstechen der Pl├Ątzchen beginnen. Juliane hatte viel Spa├č dabei, ihre eigenen Pl├Ątzchen in Tierform zu kreieren und sie danach zu verzieren. ├ťberraschenderweise war mein Freund sehr kreativ und hatte auch jede Menge Spa├č dabei, die Pl├Ątzchen mit Zuckerperlen und Lebensmittelfarbe zu dekorieren. Die gestrige Backsession hat mir also gezeigt, das Backen offensichtlich nicht nur etwas f├╝r Kinder ist… Aber seht selbst: ­čśë

Baking with Kids

Baking with Kids2

Here is the recipe for the simple biscuits: //

Hier ist das Rezept f├╝r die einfachen Pl├Ątzchen:

Simple Biscuits // Einfache Pl├Ątzchen

  • 1/2 c butter // 100g Butter
  • 1/2 c sugar // 100g Zucker
  • 1 egg // 1 Ei
  • 1 tsp Vanilla essence // 1 Tl Vanillearoma
  • 1 1/2 c flour // 225g Mehl
  • sugar pearls // Zuckerperlen
  • food colouring // Lebensmittelfarben
  1. Just put the ingredients in the order mentioned above in a bowl and mix them until you have a smooth dough. // Die Zutaten in der Reihenfolge, in der sie oben genannt werden, in einer Sch├╝ssel vermengen, bis ein glatter Teig entsteht.
  2. Chill the dough for an hour, before rolling out on a floured surface. // Den Teig f├╝r 1 Stunde k├╝hlen und dann auf einer bemehlten Oberfl├Ąche ausrollen.
  3. Cut the dough into shapes with biscuit cutters. // Die Pl├Ątzchen mit Ausstechformen ausstechen.
  4. Bake them at 400┬░F for about 10 minutes. // Bei 200┬░C f├╝r 10 Minuten backen.
  5. After cooling the biskuits for a few minutes, you can start garnishing them with different sugar pearls and food colouring. // Nachdem die Pl├Ątzchen ein paar Minuten abgek├╝hlt sind, kann man sie mit verschiedenen Zuckerperlen und Lebensmittelfarbe dekorieren.

 

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Sweet and healthy: Raspberry Buttermilk Muffins // S├╝├č und gesund: Himbeer-Buttermilch Muffins

Some weeks ago I tried a fantastic recipe I found at katieatthekitchendoor.com. It was a warm Sunday and my family wanted to have something that is fruity and not to sweet for afternoon coffee. These muffins are perfect for those of you who like it light and love the taste of mellow raspberries on a nice summer day ­čÖé My family was delighted anyway ­čśë Here is the recipe:

// Vor ein paar Wochen habe ich ein fantastisches Rezept ausprobiert, dass ich bei katieatthekitchendoor.com gefunden habe. Es war ein warmer Sonntag und meine Familie wollte etwas zum Kaffee haben, das fruchtig, aber nicht zu s├╝├č ist. Diese Muffins sind perfekt f├╝r diejenigen unter euch, die es leicht m├Âgen und den Geschmack von reifen Himbeeren an einem sch├Ânen Sommertag lieben ­čÖé Meine Familie war jedenfalls begeistert ­čśë Hier ist das Rezept:

Raspberry Buttermilk Muffins // Himbeer-Buttermilch Muffins

For 12 muffins you need: F├╝r 12 Muffins brauchst du:

  • 2 c. all-purpose flour 240g Mehl
  • 1/2 c. sugar 115g Zucker
  • 2 tsp baking powder 2 Tl Backpulver
  • zest of one lemon Zesten von 1 Zitrone
  • 1 egg 1 Ei
  • 1 c. buttermilk 240ml Buttermilch
  • 2/3 c. canola oil 150ml Raps├Âl (oder anderes Pflanzen├Âl)
  • 2 c. raspberries, fresh or frozen 284g Himbeeren, frisch oder gefroren

IMAG0210

  1. Preheat oven to 400┬░F and line muffin pan with liners. // Den Ofen auf 205┬░C vorheizen und ein Muffinblech mit Muffinf├Ârmchen auslegen.

IMAG0203

  1. In a large bowl, sift together flour, sugar, baking powder, and lemon zest. // In einer gro├čen Sch├╝ssel Mehl, Zucker, Backpulver und die Zitronenzesten miteinander vermischen.
  2. In a small bowl, whisk together buttermilk, egg, and canola oil until well blended. Pour buttermilk mixture over flour mixture and stir just to combine. // In einer kleinen Sch├╝ssel die Buttermilch mit dem Ei und dem ├ľl gut verr├╝hren und dann ├╝ber die Mehlmischung gie├čen. Gut miteinander vermengen.
  3. Add raspberries and stir to incorporate. If you stir vigorously, the raspberries may break up, giving the muffins a lovely pink tint, but losing the concentrated raspberry flavor in a single bite. // Die Himbeeren hinzuf├╝gen und vorsichtig unterheben. Wenn man dabei allerdings zu stark r├╝hrt, kann es passieren, dass die Himbeeren zerdr├╝cken. Das gibt den Muffins zwar eine sch├Âne pinke F├Ąrbung, allerdings geht das konzentrierte Aroma in jedem einzelnen Muffin dabei verloren.
  4. Fill muffin cups full with batter. Place one whole raspberry in the center of each muffin and bake for 20 minutes. // Die Muffinf├Ârmchen mit Teig f├╝llen. In die Mitte jedes Muffins eine ganze Himbeere platzieren und f├╝r 20 Minuten backen.

IMAG0205

IMAG0206 IMAG0207

IMAG0211

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

All things rhubarb // Alles Rhabarber

Springtime means rhubarbtime – and so I want to share some delicious recipes with you: // Fr├╝hlingszeit bedeutet Rhabarberzeit – und deshalb m├Âchte ich mit euch ein paar leckere Rezepte teilen:

Luscious rhubarb tart // Saftiger Rhabarberkuchen

for the dough: // f├╝r den Teig:

  • 4 c. flour // 500 g Mehl
  • 3 tbsp. sugar // 3 EL Zucker
  • 1 package fresh yeast // 1 Paket frische Hefe
  • 1 c. warm milk // 250 ml warme Milch

for the topping: // f├╝r den Belag:

  • 4 c. rhubarb // 500 g Rhabarber
  • 3 tbsp. sugar // 3 EL Zucker

for the custard-cream-mixture: // f├╝r die Pudding-Sahne-Masse:

  • 2 eggs // 2 Eier
  • 1/2 c. milk // 125 ml Milch
  • 1/2 c. cream // 125 ml Sahne
  • 1/2 package custard powder // 1/2 Paket Vanillepuddingpulver
  • 1 lemon // 1 Zitrone
  • 1/2 c. sugar // 100g Zucker
  • 1/2 vanilla bean // 1/2 Vanilleschote
  1. Crumble the yeast into a bowl and pour the warm milk over it. Then add the flour and the sugar and stir to combine. Knead the dough until it isn’t sticky anymore. Cover the bowl with the dough, move it to a warm place and let the yeast proof (takes about 30 minutes). // Die Hefe in eine Sch├╝ssel br├Âseln und mit warmer Milch ├╝bergie├čen. Dann das Mehl und den Zucker hinzuf├╝gen und gut verr├╝hren. Den Teig solange kneten, bis er nicht mehr klebt. Dann die Teigsch├╝ssel abgedeckt an einen warmen Ort bringen und den Teig gehen lassen (dauert ca. 30 Minuten)
  2. Skin the rhubarb and cut it into small pieces. Put them in a bowl and dash them with hot water. After 5 minutes put the rhubarb-pieces into a colander and let them drain. After that, dash them again with hot water and let it then drain carefully. Dry the pieces with a kitchen towel. // Den Rhabarber sch├Ąlen und in kleine St├╝cke schneiden. Die St├╝cke in eine Sch├╝ssel geben und mit kochendem Wasser ├╝bergie├čen. Nach 5 Minuten in ein Sieb absch├╝tten und erneut mit kochendem Wasser ├╝bergie├čen. Dann den Rhabarber sorgf├Ąltig abgie├čen und mit einem K├╝chentuch trocken tupfen.

image_resized001

  1. Separate the eggs first. Whisk the egg white till stiff and gradually add half of the sugar.. Then whisk together the egg yolk with the rest of the sugar until well blended. Mix the milk and the cream, add the vanilla and lemon zest and stir in the custard powder. Put all components into a big bowl and stir just to combine. The beaten egg white should be added last. // Zuerst die Eier trennen. Das Eiwei├č steif schlagen und nach und nach die H├Ąlfte des Zucker hinzuf├╝gen. Dann das Eigelb mit dem Rest des Zuckers cremig r├╝hren. Milch und Sahne mischen, Vanillemark und Zitronenschale dazugeben und das Vanillepuddingpulver einr├╝hren. Alles in einer gro├čen Sch├╝ssel vermengen und dabei den Eischnee zuletzt vorsichtig unterheben.

image_resized002

  1. Preheat oven to 350┬░F and cover a griddle with baking paper. Roll the dough and put it on the griddle. Coat the edges of the griddle carefully with dough and press on well in order to seal the griddle. Put the rhubarb on the dough, spread some sugar over it and bake it for 20 minutes. Then carefully pour the custard-cream-mixture over it. (It is really important to make sure that the mixture doesn’t run over the edges made of dough). Then bake again for 15 minutes. Ready! // Den Ofen auf 180┬░C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig ausrollen, auf das Blech geben und die R├Ąnder des Bleches gut mit Teig auskleiden, um das Blech abzudichten. Dann den Rhabarber auf den Teig geben, mit etwas Zucker ├╝berstreuen und 20 Minuten backen. Danach vorsichtig die Pudding-Sahne-Masse dar├╝ber gie├čen. (Bitte darauf achten, dass die fl├╝ssige Masse nicht ├╝ber den Teigrand hinaus l├Ąuft). Dann nochmal f├╝r weitere 15 Minuten in den Ofen geben. Fertig!

image_resized003  image_resized004

image_resized005

image_resized006

Yummy!

 

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page